Unternehmen 21.11.2017

Bene mit weiter verbesserter Rentabilität und Kapitalstruktur

Bene hat im ersten Halbjahr 2017 an die positive Dynamik im Jahr 2016 angeschlossen und seine Ertragskraft sowie Eigenkapitalquote mit neuen Produkten und Lösungen nochmals deutlich gesteigert.

So konnte der internationale Experte für zukunftsweisende Büromöbel in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres bei einem Umsatz in Höhe von EUR 63,9 Mio. seine EBIT-Marge auf 3,1 % mehr als verdoppeln (EBIT: EUR 2,0 Mio.) und die Eigenkapitalquote auf starke 36,4 % verbessern. Damit verfügt Bene weiterhin über eine sehr gesunde Finanz- und Kapitalstruktur, die eine solide Basis für eine nachhaltig, positive Geschäftsentwicklung sichert.

Basierend auf seiner Gestaltungsqualität, Designkraft und hohen Innovationskompetenz hat Bene zahlreiche neue Produkte erfolgreich am Markt platziert und damit seine Kunden aber auch internationale Jurys bei diversen Designwettbewerben weltweit überzeugt. Insbesondere das Ende 2016 präsentierte Tischsystem DELTA aber auch das Möbel-Set PIXEL wurden in den letzten Monaten mit zahlreichen Prämierungen ausgezeichnet. Dies spiegelt sich auch in deutlichen Umsatzsteigerungen in diesen Produktgruppen wider.

Sehr zufriedenstellend zeigte sich die Geschäftsentwicklung in Österreich, wo Bene Projekte u.a. für B4B Solutions, Mondial und Schenker & Co erfolgreich umsetzte und damit seine starke Marktstellung am Heimatmarkt erneut festigte. Auch in Deutschland konnte Bene mit seiner Beratungs- und Planungskompetenz punkten und u.a. für Audi, Deutsche Lufthansa und Flughafen München, BayStartUp oder Hanseatische Wein- und Sekt-Kontor Hawesko GmbH innovative Lösungen erarbeiten und erfolgreich umsetzen. Zahlreiche weitere Projekte unter anderem in Frankreich, UK, Polen, der Schweiz und dem Mittleren Osten rundeten die internationalen Projektaktivitäten ab und unterstreichen die starke Position, die Bene am europäischen Markt einnimmt.

„Auch im zweiten Halbjahr setzt Bene seine solide Entwicklung und seinen margenorientierten Weg konsequent fort, beobachtet aber auch laufend aktuelle Trends und Entwicklungen in Wirtschaft sowie Gesellschaft. Daraus entwickeln wir jene innovativen Konzepte und Produkte für die Arbeitswelt von morgen, die wir 2018 ebenso wie unseren "Future of Work Report" präsentieren werden,“ ist Michael Fried, Geschäftsführer Sales, Marketing und Innovation bei Bene, optimistisch, dass Bene aufgrund der gut gefüllten Projektpipeline auch 2017 das Betriebsergebnis weiter verbessern und Innovationsmotor der Branche bleiben wird.

Die hohe Innovationskraft spiegelt sich auch in zahlreichen internationalen Auszeichnungen wider. So wurde Bene alleine im Oktober 2017 beim Focus Open 2017 sowie beim German Design Award 2018 für herausragende Designleistungen prämiert. Die Liste der Designpreise, mit denen Bene prämiert wurde, ist tatsächlich noch viel länger. Mehr als 130 Auszeichnungen in den vergangenen Jahren unterstreichen die Design- und Innovationskompetenz von Bene.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Bene GmbH, Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten

Bene-Pressefoto-erstes-Halbjahr-2017


Bene-Pressefoto-erstes-Halbjahr-2017