Unternehmen 15.05.2018

Bene präsentierte in Riad seinen Future Report 2018 zur Arbeitswelt der Zukunft

Rasant sich ändernde Rahmenbedingungen in allen Bereichen beeinflussen weltweit Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und damit auch das Arbeitsleben in einem bisher noch nie dagewesenen Ausmaß. Im Rahmen einer großen Studie hat Bene mit mehr als 40 internationalen ExpertInnen Interviews und Diskussionen geführt, um so die aktuellen Strömungen aufzuspüren, zusammenzufassen und einen Überblick über die möglichen Auswirkungen auf die Arbeitswelt darzustellen. Die Ergebnisse dieses Forschungsprojektes hat Bene jüngst in seinem Future of Work Report 2018 veröffentlicht und letzte Woche im Rahmen einer exklusiven Veranstaltung in Riad, Saudi-Arabien, mit rund 50 geladenen Designern und Consultants diskutiert.

Big Data, Digitalisierung, Mobilität, soziale Netzwerke und vieles mehr verändern weltweit Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und damit auch das Arbeitsleben in einem noch nie dagewesenen Ausmaß. Starre Organisationsformen werden zunehmend aufgebrochen und Vielfalt prägt das Privat- sowie das Berufsleben. Als international führender Anbieter für die Gestaltung und Einrichtung von Büro- und Arbeitswelten beobachtet Bene laufend Megatrends und entwickelt daraus innovative Konzepte und Produkte für die Arbeitswelt von morgen. Die digitale Revolution hat Bene zum Anlass genommen, aktuelle Entwicklungen und deren Auswirkungen auf die Arbeitswelt intensiv zu beleuchten.

Die Erkenntnisse aus zahlreichen Interviews und Round-Table Diskussionen mit mehr als 40 internationalen Experten und Meinungsbildnern aus Forschung, Kultur sowie aus internationalen Unternehmen – von Start Ups über Consulting- bis hin zu großen Industrieunternehmen aus unterschiedlichsten Branchen - hat Bene eben in seinem Future of Work Report 2018 veröffentlicht. Dieser zeigt ein Bündel an relevanten Meinungen über Trends und Entwicklungen, die das Arbeitsleben der Zukunft beeinflussen werden auf. Der Future of Work Report 2018 hat nicht den Anspruch, abschließende Antworten auf Fragen der Zukunft zu präsentieren sondern versteht sich vielmehr als lebendige Plattform, über die Bene den Diskurs mit ExpertInnen und Interessierten laufend weiter fortführt.

Diesen Diskurs hat Bene letzte Woche in der Saudi-Arabischen Hauptstadt Riad im Rahmen eines Symposiums „The Future of Work“ bei AMS Architectural Metal Solutions, dem größten Bene Händler im Nahen und Mittleren Osten, fortgesetzt. Unter der Leitung von Andrea Hildwein, Bene Expertin in Future of Work aus Wien, setzten sich die rund 50 geladenen Designer und Consultants sowie MitarbeiterInnen von AMS mit unternehmerischen Zukunftsfragen, die sich aus der von Saudi-Arabien definierten „Vision 2030“ ergeben werden, intensiv auseinander. „Die Partnerschaft zwischen dem öffentlichen und privaten Sektor wird genauso wichtig sein, wie die Abstimmung zwischen Makrozielen und Mikrorealitäten. Kreative, produktive und zukunftsorientierte Arbeitskräfte müssen zusätzlich kooperativ, technologisch wettbewerbsfähig und visionär sein. Und wir müssen daran arbeiten, Räume für eine solche Arbeitskultur zu schaffen, sodass sie über alle Branchen hinweg eine lebendige Realität wird,“ so die übereinstimmende Meinung der Teilnehmer, die sich vom Future Report 2018 und der Möglichkeit, diese Plattform mitweiterentwickeln zu können begeistert zeigten.

 

 

 

© Bene GmbH, Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten

The Future of Work - Riad


The Future of Work - Riad


The Future of Work - Riad