Unternehmen 01.06.2017

Bene zieht Bilanz über ein erfolgreiches Jahr 2016

Bene, eines der führenden Unternehmen der europäischen Büromöbelindustrie, verzeichnete im Geschäftsjahr 2016 trotz eines schwierigen Wirtschaftsumfelds eine durchwegs positive Geschäftsentwicklung.

So konnte der Spezialist für die Gestaltung und Einrichtung von modernen Büro- und Arbeitswelten 2016 zahlreiche nationale und internationale Projekte realisieren und damit seinen Umsatz auf dem Niveau des Vorjahres halten, den Ertrag steigern sowie die Eigenkapitalquote weiter erhöhen. „Diese positive Entwicklung spiegelt die hohe Innovationskraft, die internationale Präsenz in den wesentlichen Märkten in Europa, Afrika sowie im Nahen und Mittleren Osten und die konsequente Umsetzung effizienzsteigernder Maßnahmen wider,“ fasst Michael Fried, Geschäftsführer Sales, Marketing und Innovation bei Bene, die wesentlichsten Erfolgsfaktoren zusammen.

Hohe Innovationskraft
Bene hat auch im Jahr 2016 wieder zahlreiche innovative Produkte entwickelt und diese erfolgreich auf den Markt gebracht. Im Frühjahr präsentierte das Unternehmen die Produktlinien FRAME_S, NOOXS Think Tank sowie SETTLE und legte im Herbst mit DELTA - eine Weiterentwicklung des erfolgreichen Tischsystems T-Plattform - und den gepolsterten Stoffpaneelen aus der Kollektion T-PANEL eindrucksvoll nach. Mit PIXEL, der Antwort auf die steigenden Anforderungen an Räume, die kreative Prozesse fördern, rundete Bene den Innovationsreigen des Jahres 2016 mit einem vollständig neuen Konzept ab und öffnete sich einer jüngeren Zielgruppe, die vor allem in der Start-Up-Szene zu Hause ist. Diese breite Palette an neuen Produktlinien, die einzeln oder untereinander kombiniert inspirierende Raumsettings für Teamarbeit und kreatives Zusammenarbeiten schaffen, untermauert eindrucksvoll die starke Position von Bene als Vordenker der Branche. Zahlreiche Großprojekte, die Bene gegen starke internationale Konkurrenz für sich entscheiden konnte, belegen die hohe Relevanz von Bene im europäischen Büromöbelmarkt. So entwickelte und realisierte Bene Büroraumlösungen u.a. für Schenker & Co in Österreich, Audi, Deutsche Lufthansa und Flughafen München in Deutschland.

Zukunftsorientierte Arbeitswelten - Office of the Future
Auch die offiziellen Stellen in Dubai zeigten sich von den innovativen Ansätzen „made by Bene“ begeistert und machten Bene daher zu einem der langfristigen Partner bei ihrem Vorzeige-Projekt „Dubai Futures Foundation“. In einem ersten Schritt stattete Bene das „Office of the Future“ - das erste Bürogebäude der Welt, das im 3-D Druckverfahren entstand - mit innovativen Möbeln und einem „Bene IDEA LAB“ aus. In Brüssel wiederum zeichnet Bene seit Jahresbeginn 2017 exklusiv für den Bereich „Office“ der Innovationsplattform Living Tomorrow verantwortlich und präsentiert in seinem Showroom die kommenden Trends der Arbeitswelten ebenso wie ihre Auswirkungen auf Büroraumlösungen. So entstand ein innovativer Showroom, der das „Office of the Future” anschaulich darstellt.

Zahlreiche Designpreise
Die hohe Design- und Innovationskompetenz spiegelt sich auch in zahlreichen Designpreisen wie u.a. Identity Design Award 2016, ICONIC Award 2016, 2A Asia Architecture Award 2016, German Design Award 2017 oder IF DESIGN AWARD 2017 wider. Insgesamt hat Bene in den vergangenen Jahren mehr als 130 Auszeichnungen erhalten.

Solides Ergebnis 2016
„Das Geschäftsjahr 2016 war von den schwierigen wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen in einigen unserer Kernmärkte wie insbesondere in Russland sowie im Nahen und Mittleren Osten und ihren Auswirkungen auf sämtliche Bereiche der Wirtschaft dieser Länder geprägt. Dennoch konnten wir den bereits im Jahr 2015 eingeleiteten Turnaround durch zielgerichtete Zusatzmaßnahmen in 2016 erreichen“, zieht Dr. Jörg Schuschnig, Geschäftsführer für Produktion und Finanzen bei Bene, eine positive Bilanz über das abgelaufene Geschäftsjahr. Im Geschäftsjahr erzielte die Bene Gruppe einen Umsatz in Höhe von EUR 151,3 Mio. (2015: EUR 151,8 Mio.) und ein EBIT in Höhe von EUR 5,0 Mio. (2015: -5,1 Mio.). Damit verbesserte sich die Rentabilität (EBIT-Marge) auf 3,6 %. Die operative Geschäftstätigkeit wurde aus dem eigenen Cash-Flow getragen. Die Eigenkapitalquote konnte auf solide 33,2 % gesteigert werden.

Ausblick
Um seine Vorreiterrolle in der Branche weiter auszubauen und neue Impulse für seine eigene Entwicklungsarbeit zu generieren, arbeitet Bene aktuell an einem Future Trend Report, der voraussichtlich im Herbst 2017 veröffentlicht werden wird. Basierend auf der soliden Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2017, der konsequenten Fortsetzung der effizienzsteigernden Maßnahmen sowie einer klaren Fokussierung an den Märkten plant Bene im Jahr 2017 weiterhin margenfokussiert zu wachsen und das Betriebsergebnis zu steigern.

 

 

 

 

© Bene GmbH, Abdruck honorarfrei. Belegexemplare erbeten

Bene zieht Bilanz über ein erfolgreiches Jahr 2016


Bene zieht Bilanz über ein erfolgreiches Jahr 2016


Bene zieht Bilanz über ein erfolgreiches Jahr 2016


Bene zieht Bilanz über ein erfolgreiches Jahr 2016