225 Jahre Bene

Architektur & Design

225 Jahre Bene – eine kurze Unternehmensgeschichte in zehn Teilen

225 Jahre Unternehmensgeschichte Unternehmenskultur Design

Bene feiert Geburtstag. 1790 von Michael Bene als kleine Tischlerei in Waidhofen an der Ybbs gegründet ist das Unternehmen 225 Jahren später an über 80 Standorten in 37 Ländern vertreten. 225 Jahre Familiengeschichte, 225 Jahre Bürogeschichte, 225 Jahre Bene-Geschichte – Happy Birthday Bene. 
 

Teil 1: Der Name Bene

Als Michael Bene im Jahr 1790 eine kleine Tischlerei in Waidhofen an der Ybbs gründete, ahnte er wohl kaum, dass diese 225 Jahre später und in einer damals nicht vorstellbaren Größenordnung auch heute noch existieren würde.

Im Laufe der Jahre wurde die Tischlerei immer weiter ausgebaut. 1951 erfolgte schließlich der Umstieg auf die industrielle Fertigung, statt Wohnmöbeln wurden nun Büromöbel produziert. In den 1980er Jahren erfolgte die Internationalisierung des Unternehmens durch den damaligen Eigentümer Manfred Bene. Bis heute ist er Aufsichtsratvorsitzender der Bene AG und dadurch mit dem Unternehmen verbunden.

Wer „Bene“ mit Familiennamen heißt, muss nicht lange nach einer passenden Bezeichnung für sein Unternehmen suchen. „Bene“ klingt gut und suggeriert schon semantisch Qualität. Bekanntlich bedeutet „bene“ im Italienischen gut.  Das passt einerseits zu den Bene-Produkten, die den höchsten ästhetischen und funktionalen Ansprüchen genügen: Bene steht für Design. Andererseits wurde und wird der Familienname in der Werbung gekonnt und augenzwinkernd eingesetzt.

Werbeanzeigen spielen seit jeher mit der Integration des Namens in Begriffe wie „Benefit“ oder „benefizieren“. Die alljährliche Grußkarte des Unternehmens  gibt dem Kunden ein anspornendes „Va Bene!“ mit ins Neue Jahr, und eine Anzeigenkampagne wirbt ganz selbstbewusst mit großen Testimonials wie Porsche oder Polo Ralph Lauren, die „Bene“ arbeiten.

Autor

Angelika Molk

Corporate Marketing Manager

comments powered by Disqus