Buchtipps

Rudi Palla: Verschwundene Arbeit

Work in Progress Arbeitswelten Kultur

Was machte ein Abdecker, ein Fischbeinreißer, ein Kalfaterer, ein Lustfeuerwerker oder ein Planetenverkäufer? Die meisten unserer Vorfahren haben ihr Leben lang Tätigkeiten ausgeübt, von denen wir nichts mehr wissen. Die rapide Veränderung der Arbeitswelt hat Hunderte von ausgestorbenen Berufen hinterlassen. Wie viel hochspezialisiertes Können damit verloren gegangen ist, lässt sich kaum ermessen.

Wie ein Archäologe legt Rudi Palla in dieser Sammlung all jene Tätigkeiten frei, die wir uns heute teilweise kaum noch vorstellen können. Dieses sorgfältig edierte und liebevoll illustrierte Buch ist ein Reiseführer durch die Sedimente menschlicher Anstrengung, eine Schatz- und Wunderkammer, ebenso reich an genau recherchierten Details wie an amüsanten Anekdoten und Kuriosa. Rudi Pallas Lexikon ist nicht nur ein hilfreiches Nachschlagewerk, sondern zugleich ein anregendes Lesebuch, das zum Weiterblättern und Weiterlesen verführt.

Rudi Palla, 1941 in Wien geboren, studierte an der Wiener Filmhochschule und arbeitet als freier Schriftsteller in seiner Heimatstadt. Zu seinen Publikationen zählen: Unter Bäumen – Reisen zu den größten Lebewesen (2006). Kurze Lebensläufe der Narren (2008). Die Weltreise Seiner Majestät Korvette Saida in den Jahren 1884-1886 (2011). Auf ins Friaul – 55 Reiseverführungen (2013). Der Kapitän & der Künstler – Die Erforschung der Terra Australis (2013).

Autor: Rudi Palla
Titel: Verschwundene Arbeit | Das Buch der untergegangenen Berufe
Altes Handwerk, vergessene Tradition
Verlag: Brandstätter 

comments powered by Disqus