Buchtipps

Susan Cain: Still. Die Kraft der Introvertierten

Open Office Open Space Unternehmenskultur

In Ihrem Bestseller „Still“ kritisiert die Anwältin und Beraterin Susan Cain die moderne Bürokultur. Zu offen seien die Büros geworden, zu laut und zu sehr orientiert an den „Extrovertierten“. Stille Menschen werden, so Caine, meist überhört – sei es am Arbeitsplatz, in der Schule oder im Privatleben. In Ihrem Buch setzt sie sich für diese Introvertierten ein und zeigt, wie wichtig sie für unsere Gesellschaft sind. Aus ihren Erkenntnissen leitet Cain auch konkrete Anregungen für alle sozialen Bereiche ab, von der Organisation des Berufslebens bis hin zur Konfliktlösung in der Partnerschaft.

Auch für die richtige Arbeitsumgebung macht sie einen Vorschlag: Den Mitarbeitern müsse vor allem eine Wahl gegeben werden. Werden unterschiedliche Räume für die unterschiedlichen Bedürfnisse und Vorlieben angeboten, würde man sowohl extrovertierte, als auch introvertierte Mitarbeiter fördern.

Neueste Ergebnisse der Hirnforschung bezieht die Autorin ebenso in ihr Werk ein wie historische Beispiele. Darwin, Einstein, Gandhi, Chopin, van Gogh, Bill Gates: Sie alle haben Großes vollbracht, obwohl sie eher „stille“ Menschen waren.

Autorin: Susan Caine
Verlag: Goldmann

  

comments powered by Disqus