Trends

Live-Webinar: Design Thinking

Denken alleine reicht nicht!
Permanentes Scheitern frustriert auf Dauer!
Eine gute Lösung für das falsche Problem ist nicht gewinnbringend!

Trends

Webinar: New ways of working (Aufzeichnung)

Digitale Transformation, Mobilität, soziale Netzwerke und vieles mehr intensivieren die Verbindungen von Menschen, Organisationen und Staaten über Ländergrenzen hinweg. Der Mensch lebt und arbeitet heute flexibler und mobiler denn je zuvor.

Gibt es in dieser neuen Welt des Arbeitens für kreative Köpfe noch Grenzen zwischen Arbeits- und Privatleben?

Trends

The Future of Work

Wegweisende Gedanken zur Arbeitswelt der Zukunft: Rasant sich ändernde Rahmenbedingungen in allen Bereichen beeinflussen Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und damit auch das Arbeitsleben in einem bisher noch nie dagewesenen Ausmaß. Im Rahmen einer großen Studie hat Bene mit mehr als 40 internationalen ExpertInnen Interviews und Diskussionen geführt, um so die aktuellen Strömungen aufzuspüren, zusammenzufassen und einen Überblick über die möglichen Auswirkungen auf die Arbeitswelt darzustellen. Die Ergebnisse dieses Forschungsprojektes hat Bene soeben als Future of Work Report 2018 veröffentlicht und auf http://futureofwork.bene.com/ online gestellt.

News

Live-Webinar: Farb:Check Büro

Wissen Sie, wieviel Farbe Ihr Büro verträgt? Oder wie Farben Ihre Arbeitsleistung beeinflussen können?

News

Live-Webinar: Das Büro als Bewegungsraum!

Alle Gesundheitsexperten sind sich einig: Die Bewegungsförderung zählt zu den größten Herausforderungen, um demographischem Wandel und verlängerten Lebensarbeitszeiten zu begegnen. In diesem Zusammenhang kommt auch dem Büro als Bewegungsraum eine immer größere Bedeutung zu.

Trends

PIXEL BY BENE auf der Möbelmesse in Mailand

PIXEL am Salone Internazionale del Mobile.Milano

Von 4. – 9. April fand die größte Designmesse der Welt statt: der Salone Internazionale del Mobile in Mailand. Große Marken und internationale Nachwuchsdesigner präsentierten die Trends von morgen. Da durfte PIXEL by Bene natürlich nicht fehlen.

Seit 56 Jahren ist der Salone Internazionale del Mobile jedes Frühjahr das Zentrum der internationalen Designszene. Rund 2.000 Unternehmen präsentierten auf ca. 200.000m2  Ausstellerfläche die neuesten Trends. Mehr als 3.000 Besucher ließen sich auch dieses Jahr inspirieren. Zusätzlich fanden an den sechs Tagen rund 1300 Events statt. Alle zwei Jahre findet im Rahmen des Salone Internazionale auch der Salone Ufficio statt. Die 1982 gegründete „International Biennial Workspace Exhibition“ widmete sich 2017 dem Motto „Workplace 3.0“. Auf rund 10.000 m2 zeigten ca. 120 Austeller ihre Lösungen für die Arbeitswelt.

Trends

Was disruptive Innovation bedeutet, und was Unternehmen dafür (oder dagegen) tun können

PIXEL by Bene

Es gibt Worte, die hat man schon so oft gehört, dass man gar nicht mehr wagt nachzufragen, was sie eigentlich bedeuten. „Disruption“ ist so eines. Wir haben uns auf die Suche nach Ursprung und Bedeutung eines Begriffes gemacht, der die Wirtschaft und das Feuilleton gleichermaßen umtreibt.

Die Theorie der disruptiven Innovation hat ihren Ursprung im Buch „The Innovator’s Dilemma“ von Clayton Christensen. In seinem Buch stellt Christensen die These auf, dass es neben der „klassischen“ Innovation, die beispielsweise vorhandene Produkte oder Services weiterentwickelt, auch eine disruptive Form der Innovation gibt. Diese folge, so Christensen, bestimmten Regeln: Man spricht von Disruption, wenn es ein kleines Unternehmen mit wenig Ressourcen schafft, etablierte, bislang erfolgreiche Unternehmen vom Markt zu verdrängen.

News

Live-Webinar: Auf zu neuen Arbeitswelten!

Alle reden davon. Immer mehr Menschen tun es auch: Das „Neue Arbeiten“ ist zum Buzzword geworden. Doch was steckt wirklich dahinter? Wie schwer ist es, sich vom eigenen Schreibtisch und vielleicht sogar von der eigenen Kaffeetasse zu verabschieden, wenn einem dafür im Gegenzug lediglich ein paar bunte Sofas und täglich ein neuer Sitznachbar geboten werden?

Teamwork works

PARCS

Der Begriff „Innovation“ ist nicht neu. Wie die Geschäftsmodelle, die sich auf ihn berufen, entwickelt er sich laufend weiter. Und wächst, sowohl hinsichtlich seiner Möglichkeiten als auch in seiner Bedeutung.

Erfolg im 21. Jahrhundert funktioniert anders als früher. Man kann sich zum erfolgreichsten Taxiunternehmen entwickeln, ohne ein einziges Auto zu besitzen. Kann Millionen von Zimmern in den Städten der Welt vermieten, ohne eine einzige Immobilie zu besitzen. Oder zum größten Warenumschlagplatz weltweit werden, ohne auch nur ein Produkt selbst herzustellen.Aber es sind nicht nur die Geschäftsmodelle, die in Richtung Veränderung weisen. Unsere Prioritäten haben sich gewandelt. Und so kommunizieren, leben und arbeiten wir heute anders als noch vor zehn Jahren. Wer mit  seinem Unternehmen wirklich Erfolg haben will, muss sich Veränderungen anpassen, mit ihnen Schritt halten und sie im besten Falle einholen. Ihnen voraus sein.
 

Innovate or Die 

Managementguru Peter Drucker hat den Innovationsdruck, der auf Unternehmen lastet, in die knappe Formel „Innovate or Die“ gefasst: Wenn man sich nicht weiterentwickelt, keine neuen Ansätze sucht, keine Impulse setzt, muss man sich früher oder später geschlagen geben – meist gegenüber kleineren, häufig innovativen Jungfirmen oder Start-ups. Daher steht Innovation schon seit Jahren als zentraler Punkt auf der Agenda vieler Firmen. Trotzdem sind laut einer Studie von McKinsey  94 Prozent der Chefs unzufrieden mit der Innovationsleistung ihres Unternehmens. Warum?

225 Jahre Unternehmensgeschichte: Happy Birthday, Bene!

225 Jahre Bene

Innovative Konzepte, inspirierende Büros und hochwertiges Design – das zeichnet die österreichische Qualitätsmarke Bene aus. Wir begeben uns auf die Spuren der 225-jährigen Firmengeschichte und zeigen den Weg der kleinen Tischlerei aus Waidhofen an der Ybbs zum internationalen Experten für neue Arbeitswelten.

Im Jahr 1790 gründet Michael Bene im niederösterreichischen Waidhofen an der Ybbs eine Tischlerei und legt damit den Grundstein für eine internationale Unternehmensgruppe. Als sich das kleine, aber umtriebige lokale Unternehmen in den 1950er Jahren der industriellen Fertigung von Büromöbeln widmet, erwartet sich wohl niemand eine Symbiose zwischen Büromöbel, Raum und Architektur. Doch diese findet statt - und das bis heute: an mehr als 80 Bene-Standorten in über 40 Ländern.

Die Internationalisierung des Unternehmens von London bis Dubai startete in den 1980ern. Jüngster internationaler Neuzugang auf der Bene Landkarte ist New York. Seit Mai dieses Jahres zeigt Bene erstmals in seinem Studio direkt im Herzen des Künstlerbezirks Chelsea zukunftsorientierte Bürolösungen.
 

Tradition trifft auf Innovation

Bene denkt nicht in Schränken, Tischen und Schubladen. Sondern in Räumen, Zonen und Bereichen. Bereits in den 1960ern vollzieht der Büroexperte eine generelle Umdeutung des Arbeitsplatzes und eine Neudefinition in Richtung eines lebenden Organismus. Das Büro ist ein komplexer Lebensraum, der sich an den Bedürfnissen der Menschen orientieren muss. Klingt plausibel, wenn man bedenkt, wie viel Zeit man/frau mit Arbeiten verbringt.