Architektur & Design

Hot Spot im Büro

Bürotrends New Working Environments Design

Toguna Circle, das neueste Möbel aus der erfolgreichen PARCS-Serie von Pearson-Lloyd für Bene, gibt dem Teamgeschehen in Bürolandschaften einen Raum. Als lebendiger Treffpunkt mit Lounge-Feeling steht die Toguna Circle allen Aktivitäten eines Teams offen, zugleich bündelt sie Team-Spirit. Das fördert den Austausch untereinander und beschleunigt die Kommunikation und Zusammenarbeit – auf Wunsch auch medial unterstützt durch Media Boards für Präsentationen und Videokonferenzen. Interessantes Detail im Designprozess: Der Impuls zur Entwicklung der Toguna Circle kam direkt aus Büroprojekten.

Diese ständige Weiterentwicklung und Rückkoppelung hat sich als Erfolgsfaktor für PARCS herauskristallisiert. "Seit dem Produktlaunch von PARCS im Jahr 2009 waren wir immer am realen Erfahrungsaustausch mit Kunden und Architekten interessiert, um die bestehenden Produkte zu testen, zu verbessern und auf neue Ideen für die gesamte Serie zu kommen", erklärt der Designer Tom Lloyd. "Der Designprozess der Toguna Circle ist beispielhaft für unsere kollaborative Arbeitsweise: Obwohl wir bereits zu Beginn eine Idee von diesem neuen Team- Space hatten, ist das Ergebnis jetzt noch überzeugender, weil wir die wirklichen Bedürfnisse der Nutzer in einem realen Projekt kennenlernen und diese Erfahrungen einfließen lassen konnten."
 

Kommunikative Bühne für Austausch und Kollaboration

Toguna Circle ist ein einladender, dynamischer Team-Raum, der die Meetingkultur in Unternehmen prägt und die informelle Kommunikation fördert. "Wir wollten einen Raum schaffen, der den laufenden, vielfältigen Austausch in einem Team begleitet", erklärt der Designer Tom Lloyd, "von den klassischen Morgen-Runden über kurzfristig angesetzte Brainstormings, über Mittagessen oder Kaffeepausen bis hin zum After-Work-Drink oder dem gemeinsamen Verfolgen eines Sportereignisses im TV. Die Toguna Circle schafft den Spagat zwischen fokussiertem Denken und Entspannung."

Mit ihren halbhohen, gepolsterten Wänden modelliert die Toguna Circle einen kreisrunden Raum-im-Raum, ohne ihn jedoch vollständig zu schließen. Mit einem Durchmesser von drei Metern bietet sie bis zu zehn Personen Platz. Drinnen ist man abgeschirmt und dennoch mitten im Geschehen, denn bewusst lässt die Toguna Circle Ein- und Ausblicke zu. In abwechslungsreich strukturierten Bürolandschaften, die den raschen Wechsel zwischen individuellen Arbeitsplätzen und kooperativ genutzten We- und Me-Places fördern, ist die Toguna Circle ein lebendiger Mittelpunkt jeweils für ein Team, ein temporärer Meeting-Ort. Im Inneren sorgen Stoffe, Sitzbänke, Kissen und ein Teppich für wohnliche Atmosphäre und entspanntes Lounge-Feeling. Tische, Hocker und Medienmöbel machen Toguna Circle zu einem multifunktionalen Team-Hub.
 

London – Afrika – Australien und retour: richtungsweisende Projekterfahrungen

Aus Westafrika stammt übrigens die Idee zur Toguna der ersten PARCS Kollektion: In Mali ist die Toguna ein Versammlungsort, an dem die Dorfältesten ihre Entscheidungen treffen. Aus Australien kam diesmal der Impuls zur Weiterentwicklung der PARCS Toguna zur Toguna Circle: Im Rahmen eines realen Projektes konnten PearsonLloyd zusätzliche Bedürfnisse von Anwendern kennenlernen und ihre Erfahrungen im Entwurf einfließen lassen. "Wir erhielten die Rückmeldung von Büroplanern, dass es Bedarf an einem Produkt für eine größere Teilnehmerzahl und längere Meetingdauer gibt. Das Design der Toguna sollte jedoch unverkennbar und unverwechselbar bleiben", erinnern sich die Designer. "Um Platz für noch mehr Menschen zu schaffen, haben wir bei der Toguna Circle die Begrenzung nach oben und seitlich aufgebrochen. Niedrigere Wände schaffen ein offeneres Raumgefühl und laden zum längeren Verweilen ein." Insgesamt kam es am Entwurf zu Veränderungen, "die nur durch das Kunden-Feedback zu verstehen sind", zeigen sich Luke Pearson und Tom Lloyd überzeugt, "wir integrierten beispielsweise eine größere Sitztiefe, weichere Kissen und unterschiedliche Media-Anwendungen."

In der Raumgestaltung steht die Toguna Circle für Flexibilität, sie kann einfach und rasch umgestellt werden, da sie baulich nicht fixiert werden muss. Die 151 cm hohen, gepolsterten Wandelemente wirken schalldämmend im gesamten Raum. Die große Auswahl an Stoffen und Farben bietet viel Gestaltungsspielraum.
 

Treffpunkt mit Lounge-Feeling

Mit ihrer runden Form und dem Spiel aus Farben und Materialien setzt die Toguna Circle einen Kontrapunkt im Büro, wird zur Insel mit Lounge-Atmosphäre. Besonders die Kissen schaffen Sitzkomfort und einen gestalterischen Mehrwert durch eine Vielzahl an Farben und Stoffen. Eine besondere Auswahl trafen PearsonLloyd: Sechs speziell kombinierte 4er-Kissen-Sets, die in einem subtilen Mix aus Farben und Strukturen stimmungsvolle Akzente setzen. Teambesprechungen verlaufen einfach besser, wenn sie in einer Umgebung stattfinden, die das Emotionale zulässt oder sogar betont.
 

Total medial

Mit den neuen Media Boards lässt sich die Toguna Circle medial voll ausstatten. Media Boards sind elegante Medienmöbel für Präsentationen im Team: formal reduziert gestaltet, vielseitig einsetzbar und einfach in der Bedienung. Der Monitor sitzt auf einem Basiselement, das diverse Utensilien, Micro-PC, Steckerleiste für Monitoranschluss und Kabel aufnimmt. Drei unterschiedliche Modelle stehen zur Wahl: Media Board low (84,3 cm hoch) für Präsentationen im Sitzen, Media Board low VC mit Videokonferenz-System (109,2 cm hoch) oder Media Board high für Präsentationen im Stehen (119,7 cm hoch).

Mit ihrer signifikanten Form setzt die Toguna Circle ein Zeichen im Open Space. Direkt im Teambereich positioniert, wird sie zum Dreh- und Angelpunkt für gemeinsame Tätigkeiten und projektorientiertes Arbeiten. Aber auch interdisziplinären Runden bietet die Toguna Circle Raum: Alle Bürozonen abseits der Arbeitsplätze sind dafür der passende Ort. Und in großen Atrien und Foyers empfängt die kreisrunde Rauminsel die Besucher mit einladender Geste – auch außerhalb von Büros, in Hotelhallen, Bibliotheken oder Universitäten.
 

PearsonLloyd – renommiertes Designbüro in London

Das Londoner Studio PearsonLloyd, gegründet 1997 von Luke Pearson und Tom Lloyd, zählt zu den renommierten Designbüros in Europa. Zahlreiche internationale Preise für Arbeiten im Möbel- und Produktdesign, aber auch im Bereich Transportation und Public Design bestätigen ihren. Ihr Ziel ist, die Bürowelt in einen lebendigen und inspirierenden, menschlicheren Ort zu verwandeln. So hinterfragen sie die technoide Ästhetik, die in der Arbeitswelt noch dominiert. Mit Bene verbindet PearsonLloyd eine höchst erfolgreiche Zusammenarbeit seit vielen Jahren. Am Beginn stand die Entwicklung von PARCS, inzwischen vielfach international ausgezeichnet und eine der erfolgreichsten Produktfamilien im Portfolio von Bene.
 

PARCS – die erfolgreiche Möbelfamilie von Bene wächst weiter

PARCS ist die Antwort auf die neuen Arbeitsweisen und komplexen Arbeitsstrukturen der Wissensgesellschaft von heute. Die raumbildenden Möbelsets schaffen ein inspirierendes Arbeitsumfeld für Kommunikation und Kollaboration. Mit PARCS hat Bene das Leben im Büro verändert. Seit dem internationalen Launch der ersten Kollektion im Jahr 2009 wächst die Möbelserie kontinuierlich weiter.

  

Autor

Désirée Schellerer

Public Relations Manager

×

×
×