Architektur & Design

Farbe - Die Dosis macht das Gift.

Design Farbe Design Inspiration

Es sind vor allem fröhliche Signalfarben, die im trendigen Büro ins Auge stechen und erfrischende Akzente setzen. Eine richtige Wohltat nach zig Jahren uniformer "Harmonie". Doch, wie bei allen Genussmitteln: Die Dosis macht das Gift.
Zuviel Farbe kann statt anregen auch aufregen. Im Büro wäre zuviel Farbe kontraproduktiv, und genau darum geht es hier ja: um Produktivität. Und diese soll durch die Art der Ausstattung und die Farbgestaltung der Arbeitsumgebung gesteigert werden. Bunte Akzente in fröhlichen Farben sorgen – richtig eingesetzt – für Dynamik und Frische. Farbe ist Information und Emotion, ein Paradebeispiel für Kommunikation ohne Worte. Farbe kann – bewusst eingesetzt – bestimmte Stimmungen erzeugen, mit Farben kann man sogar manipulieren.

Wer lässt seinen Blick nicht gerne mal ins Grüne schweifen? Gelb bringt Sonne in den Raum, Orange sorgt für extrovertierte Wärme, Hellblau für jugendliche Frische. Die Sehnsucht nach Licht und Farbe ist einer der stärksten emotionalen Bedürfnisse des Menschen.
 

Weiß – Die Summe aller Farben.

Dem entsprechend groß ist die Sehnsucht nach Frische und Helligkeit. Der Trend zur Farbe Weiß ist wohl einer der stärksten der letzten Jahre – und er setzt sich ungebrochen in allen Branchen fort. Für Arbeitsflächen aufgrund der starken Lichtreflexion bisher eher verpönt, ist Weiß jetzt auch im Büro stark im Kommen. Physikalisch ist Weiß die Summe aller Farben und hat keinen negativen Zusammenhang.

Weiß ist die vollkommenste Farbe und bildet einen guten Kontrast für kräftige Farbtöne. Daher kommt es häufig sowohl als Hauptfarbe, als auch Kontrastfarbe zum Einsatz. Weiße Farbflächen helfen dem Auge, einen Raum oder ein Objekt in seiner puren Form zu betrachten. Weiß schafft Raum, Größe, Helligkeit und lässt Luft zum Atmen. Und kann Räumen oder Gegenständen eine gewisse Exklusivität und Dramatik verleihen. Schwarz zeichnet auf Weiß klare Konturen und unterstreicht Form und Design. Schwarz-Weiß-Kontraste setzen frische Akzente im Büro.
 

Grau – die perfekte Basisfarbe.

Wo Schwarz zuviel Kontrast und Weiß zuviel Blendung verursacht – da ist und bleibt Grau eine perfekte Kombinationsmöglichkeit. Grau ist die Farbe ohne Charakter. Das ist weniger negativ als es klingen mag, gilt Grau doch als perfekte Basisfarbe, als Katalysator. Grau bietet seiner Umgebung die perfekte Bühne. In Architektur und Innenarchitektur wie auch in der Mode und der Konsumgüterindustrie ist Grau nach wie vor sehr beliebt. Speziell im Silber- oder Aluminiumlook wird Grau zu einer sehr eleganten und gut kombinierbaren Grundfarbe. Helle Grautöne eignen sich hervorragend für Arbeitsflächen, sie reflektieren Licht nicht so stark wie reines Weiß, sind dennoch hell und neutral. Grau macht die umgebenden Farben zu Akzenten, verstärkt Kontraste, polarisiert die Wahrnehmung. Und unterstützt jede Dimension der Raumgestaltung. Das menschliche Auge kann rund fünfhundert Grautöne unterscheiden.
 

Trend versus Office-Life-Cycle.

Der Lebenszyklus einer Büroeinrichtung liegt bei zehn bis sogar zwanzig Jahren. Kurzzeitigen Trends zu entsprechen ist also nicht wirklich möglich und nicht wirtschaftlich. Es dauert lange, bis ein neuer Trend in der Büromöbelbranche Breitenwirkung bekommt – meist ist es ein schleifender Übergang, der einige Jahre dauern kann. Jedem neuen Trend geht eine Überdrusshaltung voraus. Das Gewohnte wird langweilig, und viele Menschen beginnen, das Interesse zu verlieren. Trends entwickeln sich vor allem in kurzlebigen Branchen wie jener der Mode. Was an Trendigem sich halten kann und nicht gleich wieder verpufft, dringt später auch in andere Branchen mit längeren Produktionszyklen vor. Auch Autos und Inneneinrichtung oder eben Büros wollen irgendwann den neuen Geschmack treffen.
 

Bene Spectrum – schärfer, klarer, kontrastreicher.

Das bestehende Farb- und Materialkonzept von Bene wird mit Herbst 2007 durch etliche neue Farben und Oberflächen aufgefrischt, die Gestaltungsvielfalt mit spannenden Akzenten und Möglichkeiten multipliziert. Bunte Farben, strahlendes Weiß und Hochglanzeffekte lassen unsere Produktwelten in neuem Licht erscheinen. Ohne Licht keine Farben…
 

Autor

×

×
×