Trends

Es werde Licht!

Licht Inspiration Bürotrends

Sonnenlicht. Elektrisches Licht. UV-Licht. Kaltes Licht. Warmes Licht. "Jemand präsentiert sich in einem guten Licht." "Jemand ist nicht besonders licht im Kopf." Lichtgeschwindigkeit. Rotlichtmilieu. "Licht auf eine Sache werfen.": Jeden Tag benutzen wir den Begriff "Licht" in den verschiedensten Zusammenhängen. Licht ist so wichtig für uns, dass es eines der vielfältigsten Worte unserer Sprache zu sein scheint.
 

Wohlstandsgradmesser

Ganz abgesehen von mystischer Bedeutung und symbolischer Kraft ist wohl das elektrische Licht eine der wichtigsten Erfindungen der Menschheitsgeschichte – stellen Sie sich vor, in einer Zeit zu leben, in der nachts außer dem schwachen, flackernden Schein einer Kerze oder eines Kaminfeuers einfach kein Licht existiert. Kein hell erleuchteter Straßenzug, geschweige denn LCD blinkende Werbeflächen, keine Wohnzimmerbeleuchtung, noch nicht einmal eine Taschenlampe. Nachts kommt das Leben einfach zum Stillstand, von der Arbeit gar nicht zu reden.
Seit der Erfindung des elektrischen Lichts ist es der Menschheit vergönnt, unter "dunklen" Bedingungen Aktivitäten zu entfalten, wie dies vorher auf breiter Basis einfach unmöglich war – nach Sonnenuntergang, unterirdisch, in geschlossenen Räumen, etc. Noch im 19. und sogar 20. Jahrhundert stand Elektrizität für Reichtum – elektrisches Licht war ein Zeichen für Wohlstand und – Überlegenheit! Noch heute gilt in Ländern der dritten Welt: Wer über elektrisches Licht verfügt, der hat die erste Stufe zu einem menschenwürdigen Dasein geschafft.
 

Künstlich vs. natürlich?

Man braucht weder Feng Shui-Anhänger noch Sonnenanbeter auf Mallorca sein, um die positive Wirkung von Sonnenlicht auf die Menschen zu erkennen. In der westlichen Wohlstandsgesellschaft des 21. Jahrhunderts gelangen wir langsam zu der Erkenntnis, welch wertvolles Gut Sonnenlicht ist – "back to the roots", sozusagen. Nicht nur als Energiequelle der Zukunft, sondern vor allem als Quelle bio-rhythmischen Wohlbehagens wird Sonnenlicht zunehmend wiederentdeckt. Sonnenlicht ist Augen schonender als elektrisches – so heißt es -, es kann Stimmungen positiv beeinflussen und Depressionen vorbeugen oder dem Körper bei der Erholung von Krankheiten helfen.
Unbestritten aber ist: Ob künstliche Beleuchtung oder natürliches Sonnenlicht - essenzielle Faktoren für unsere moderne Zivilisation, unsere wachsenden Ballungsräume und wandelnden Arbeitswelten sind sie beide. Wir können nicht ohne das eine und sollten nicht ohne das andere. Eine Aufgabe, die unter anderen auch Architekten, Planer und Gestalter fordert. Denn: Die richtige Mischung macht´s, wie man so schön sagt.

Lesen Sie unsere Fortsetzung im August: Setzen Sie Ihr Büro ins beste Licht!

Autor

Brigitte Schedl-Richter

Texterin, freie Journalistin, www.argezeit.at

×

×
×