Architektur & Design

Licht an: LED-Laternen erhellen die Arbeit

Licht Design Trends Innovation

Gemeinsam mit Nimbus, dem Pionier und Innovationsführer in der LED-Technologie, entwickelte Bene neue Leuchten für die neuen Zonen im Büro: Lamps. Die klare, einfache Formensprache der Lamps kommt aus dem Designbüro PearsonLloyd in London.
Mag man sie wie kleine Leuchttürme betrachten, wie Positionslichter oder Laternen in den Kommunikationsinseln und Arbeitsbuchten der Stadtlandschaft Büro – in jedem Fall sind sie raffinierte Lichtspender, die neuen Lamps von Bene. Mit optimaler Lichtqualität erhellen sie nicht nur die Arbeit, sondern schaffen auch eine angenehme Atmosphäre. So steigern sie das Wohlbefinden der Mitarbeiter.

Einfach und klar, nahezu archetypisch im Design, tragen die Lamps eindeutig die Handschrift von PearsonLloyd. Und passen zu PARCS und DOCKLANDS, den beiden erfolgreichen Produktserien für kommunikatives oder temporär konzentriertes Arbeiten des Londoner Studios für Bene. Formal erinnern die Leuchten an moderne Straßenlaternen – was nicht verwundert, wenn man weiß, wie gerne Luke Pearson und Tom Lloyd auch Stadtmöbel und Stadtbeleuchtung entwerfen.
 

Beste Lichtqualität mit innovativer LED.next Technologie

Exklusiv für Bene entwickelte Nimbus diese neue Leuchtenfamilie. Mit der innovativen LED.next Technologie sorgen die Bene Lamps für blendfreies Licht und ideale Lichttemperatur. Die berührungslose Gestensteuerung macht die Leuchten intuitiv bedien- und dimmbar. Der Sensor dafür befindet sich im Fußteil der Lamps. Lässt man seine Hand in 2-3cm Höhe über den Sensor schweben, dimmt das Licht langsam und stufenlos auf oder ab.

Lamps gibt es in zwei Größen: 450 × 180 mm oder 500 × 250 mm, und in zwei unterschiedlichen Ausführungen: als Standleuchte oder als direkt an die Tischplatte montiertes Modell.
 

Nimbus – innovatives Unternehmen in Stuttgart

Im Jahr 1988 gründete der Architekt Dietrich F. Brennenstuhl die Nimbus Design GmbH. 2008 wurde sie zur Nimbus Group, die als Innovationsführer der LED-Technologie gilt. Die Leuchten, die in Stuttgart entwickelt, produziert und vertrieben werden, vereinen puristisches Design mit technischer Raffinesse. Sowohl in gestalterischer als auch technologischer Hinsicht setzen sie neue Maßstäbe. Seit 2006 hat Nimbus über 8.000 LED-Projekte realisiert. Das Spektrum reicht von der Ausstattung von Wohnungen und Arztpraxen bis hin zur Lichtarchitektur für komplette Bürogebäude und Firmenzentralen wie die Hauptverwaltung von Unilever in Hamburg.
 

PearsonLloyd – renommiertes Designbüro in London

Das Londoner Studio PearsonLloyd zählt zu den renommierten Designbüros in Europa. Luke Pearson und Tom Lloyd gründeten ihr Studio im Jahr 1997 in London, nach Abschluss des gemeinsamen Studiums am Royal College of Art. Zahlreiche internationale Preise für Arbeiten im Möbel- und Produktdesign, aber auch im Bereich Transportation und Public Design bestätigen den Erfolg von Luke Pearson und Tom Lloyd. Ihr Ziel ist, die Bürowelt in einen lebendigen und inspirierenden, kurz: menschlicheren Ort zu verwandeln. So hinterfragen sie die technoide Ästhetik, die in der Arbeitswelt noch dominiert. Mit Bene verbindet PearsonLloyd eine höchst erfolgreiche Zusammenarbeit seit vielen Jahren. Am Beginn stand die Entwicklung von PARCS. Dank der neuen Lamps heißt es jetzt dort: Shine a Light! Shine a Light on me! Frei übersetzt: Sei ein leuchtendes Beispiel und setz´ mich in Szene!
 

Lamps - Technische Daten

Leuchtenkopf und –rohr aus eloxiertem Aluminium, Folienschirm, Acrylglas-Diffusor. Fuß aus pulverbeschichtetem Stahl.
Lichtverteilung 100 % direktstrahlend, nach unten gerichtet.
Anzahl der LEDs: 35 oder 56 Stück
Anschlussleistung: 8 W / 230 Volt /50 Hz
Lichttechnik: LED.next Technolgie integriert

  

Autor

Désirée Schellerer

Public Relations Manager

Bene Lamps


Bene Leuchte


DOCKLANDS Dock-In Bay with Bene Lamp

DOCKLANDS Dock-In Bay mit Bene Lamp


×

×
×