Newsletter

Office.Info Juni 2014: Spezialisierung

Mögen Sie die Nische? Sind Sie Spezialist? Oder gehören Sie zur aussterbenden Spezies der Generalisten und Alleskönner? In diesem Office.Info gehen wir der Frage nach, woher die Spezialisierung kommt – und wohin sie führt.

Neu am Start: die Office.Info Serie „Work in Progress“, in der wir Berufsbilder im Wandel untersuchen. Spezialthema zur Premiere: der Architekt. Von Universalgelehrten und Spezialisten, von Vitruv, Ted Mosby und Architektur in allen Farben und Formen ist da die Rede.

Einen sehr speziellen Beruf hat auch Susie Wolff – die „schnellste Frau der Welt“ entdeckte schon als Kind Ihre Leidenschaft für den Rennsport und ist heute Testfahrerin für das Williams Martini Racing Team. Im Interview sprach Sie mit uns über Ihren Weg zum Erfolg.

Newsletter

Office.Info Mai 2014

Es geht um die Besten der Besten! Auf allen Seiten. Mitarbeiter sollen bestens ausgebildet, hoch motiviert und anpassungsfähig sein. Unternehmen müssen attraktiv, verantwortungsbewusst und möglichst mitarbeiterorientiert sein, um die besten Köpfe an sich ziehen und halten zu können. Kurzum: Arbeitgeber müssen sich dafür einiges einfallen lassen. Was das sein kann oder in jedem Fall sein sollte , dem sind wir diesmal gründlich nachgegangen. Fazit: Employer Branding ist längst mehr als ein Schlagwort! Wie eine Arbeitgebermarke den Erfolg eines Unternehmens multiplizieren kann, rechnet Ihnen unser kleines Einmaleins des Employer Brandings vor. Konkrete Tipps und beeindruckende Resultate inklusive.

Wie Mitarbeiter zu Botschaftern des Unternehmens werden und warum dies so wichtig ist, davon erzählt die Employer Branding-Expertin Karin Krobath im Interview: „Identifikation kann man nicht verordnen, sie muss wachsen“. Wie? Indem Werte gelebt werden. Ein spannendes Plädoyer.

Welche – neuen – Werte zählen, dieser Frage ist unser Beitrag zur Spezies der Ypsiloner auf der Spur. Y ??? Generation Y! Lesen Sie dieses facettenreiche Profil der Um-die-Dreißigjährigen, die als Digital Natives gelten und Unternehmen herausfordern, interessante Jobs zu bieten… Identifikation inklusive!

Office.Info April 2014

Sie tauchen an unvermuteten Orten auf, erregen jede Menge Aufsehen – und sind nach kürzester Zeit wieder verschwunden. Die Rede ist, Sie haben es vielleicht schon erraten, von Pop Up Stores. Levin Wotke hat sich das "Konzept Pop Up" etwas näher angesehen und eine Betonküche, eine Guerilla Bakery und einen Lieblingsflohmarkt besucht. Neugierig? Dann schnell weiterlesen.

Schnell auf- und dann auch wieder abtauchen: vielen modernen Trends und Bewegungen ergeht es ähnlich. Wohin ist zum Beispiel der Cocktail zum Lunch verschwunden, den wir aus Serien wie „Mad Men“ kennen? Ein Spezialist für die kurz- und langlebigen Phänomene der Gegenwartskultur ist der Philosoph und Autor Robert Pfaller. Im Interview mit Désirée Schellerer spricht er über das gute (Arbeits)Leben und löst ganz nebenbei das Cocktail-Rätsel.

Vom guten Leben zum guten Design: der Salone Internazionale del Mobile war wieder in Mailand zu Gast – im Gepäck jede Menge Farben, feines Handwerk und spannende Materialien. Lesen Sie in unserem Nachbericht alles über die aktuellen Trends und Tendenzen und werfen Sie einen ersten Blick auf TIMBA, den neuen Tisch von Bene aus der Designschmiede PearsonLloyd.

Office.Info März 2014

Sie sind Weltmarktführer (mitunter), haben viel Phantasie, spielen eine Schlüsselrolle bei Innovation, Forschung und Entwicklung, schaffen zwei von drei Arbeitsplätzen in Europas Privatwirtschaft, verbuchen internationale Erfolge und blühen dennoch im Verborgenen (meist): die sogenannten Hidden Champions, Klein- und Mittelunternehmen, kurz: KMU. Lesen Sie über Hersteller von Zahnbürsten, Minensuchgeräten oder Streichinstrumente-Saiten. Betriebsgeheimnisse lüften wir keine, Erfolgsrezepte hingegen schon… und noch mehr verblüffende Tatsachen unter dem Titel „Innovation guaranteed“.

Einen KMU stellen wir Ihnen gleich noch genauer vor: Prangl, ein österreichisches Transporttechnik-Unternehmen, das es sogar nach Hollywood bis zu Bruce Willis geschafft hat – wie, das erzählen wir Ihnen gerne.

Bleiben wir doch ein bisschen in diesem kreativen Lande. Gemeint ist Österreich, ja! Haben Sie´s bemerkt? Sicherlich: Der Trendletter hat einen neuen Look! Weil die ganze große Website von Bene relauncht wurde. Mit 1.485 Tassen Kaffee, 2.485 Emails, 4.967 HTML Pages etc. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: mit neuem Responsive Design und CAD Konfigurator und vielem mehr. So gekonnt ausgearbeitet hat die neuen Features die Agentur Liechtenecker aus Wien. In den Pausen gab´s Tischfußball und Musik. Hören Sie einige der Lieblingstracks der leidenschaftlichen Digital-Denker auf unserer Office.Playlist.

Office.Info Februar 2014

Start-Up! Das ist unser Startschuss in den neuen Office.Info Trendletter von Bene: Herzlich willkommen! In Politikerreden vielbeschworen und medial omnipräsent, gelten Start-Ups als Hoffnungsträger für ganze Volkswirtschaften. Was jedoch ein Start-Up genau ausmacht, ist gar nicht so leicht zu sagen. Anlass für uns, der Sache bis ins Silicon Valley nachzugehen. Alles dazu lesen Sie im Beitrag "Gründerzeit".

Sie möchten jetzt selbst loslegen? Wertvolle Tipps für UnternehmensgründerInnen finden Sie in unserer "Big Bang Theory für Start-Ups". Bitte beherzigen, damit es so richtig gut läuft… Und wie das ist, wenn der Erfolg mit dem Start-Up Business gelingt, davon erzählt Ihnen Johannes Knoll von Runtastic, dem Weltmarktführer bei mobilen Fitness-Apps.

Office.Info Dezember 2013

"Ich wollte mich von Vertrauen in mich, in andere Menschen und die Welt leiten lassen" – Sätze wie diesen sagte Jeanette Müller, Konzeptkünstlerin und Politikwissenschafterin, eines Nachts in einer Radiosendung. Als sie noch von ´Trust Rooms´ erzählte, horchte ich so richtig auf. Was es damit und mit dem Thema ihres Lebens, ihrer Arbeit: dem Vertrauen auf sich hat, erfahren Sie in unserem Interview. Ganz nebenbei führt es Sie um die halbe Welt.

Der rote Faden ist ausgelegt: Stichwort Vertrauen. So titelt auch unsere komprimierte Office.Info-2013-Jahresrückschau-Packung. Hier erfahren Sie, welchen Themen, Trends und Tatsachen Sie auch in Zukunft Ihr ganzes Vertrauen schenken sollten. Eine Wegzehrung sozusagen – zumindest bis ins Neue Jahr.

Keine Frage, Vertrauen ist eine Grundvoraussetzung im Leben. Vor allem dann, wenn wir neue Wege beschreiten. Das kann ein herausforderndes Projekt sein, ein ungekanntes Land: In unserem Beitrag "Die Ghana-Connection" erfahren Sie, worauf es dabei ankommt – neben dem Aufbau von Vertrauen, versteht sich.

Office.Info November 2013

Innovationen, Innovationen – klingt nach Sensationen! So manche neue Erfindung war wirklich sensationell, viele sind überraschend. Was wäre unsere Welt ohne sie… Aber lassen sich Geistesblitze und zündende Ideen planen oder zumindest durch gewisse Umstände begünstigen? Danach fragen wir in diesem novembrigen Office.Info und bringen gleich viel Licht in die Sache.

Dietrich F. Brennenstuhl vom Innovationstreiber in der Lichtwelt, Nimbus, hält es mit Picasso: "Ich suche nicht, ich finde", verrät er im Gespräch über das Wie und Wo echte Innovationen entstehen. Lassen Sie sich überraschen.

Wie man Büros ins rechte Licht rückt und welche Trends rund um Licht als Gestaltungsmittel gerade aufleuchten, auch darüber erfahren Sie diesmal mehr.

Licht in akustischer Dimension schickt Ihnen die aktuelle Office.Playlist durch das vorwinterliche Dunkel, das ja auch ganz kuschelig sein kann. Wem da nicht warm wird um´s Herz…

Office.Info Oktober 2013

netzkern

FC Köln Trainer Peter Stöger bringt es auf den Punkt: "Die Arbeit mit Menschen muss Spaß machen" oder "Jeder Tag eine Herausforderung". Wer in oder mit einem Team arbeitet, weiß, wovon der erfolgreiche Fußballcoach spricht. Worauf es ankommt, damit am Ende des Spiels ein gutes Resultat dasteht, darüber hat sich "der Ösi in Köln" Peter Stöger mit Désirée Schellerer unterhalten. Ankick für die 2. Halbzeit unseres Team-Themas!

Worauf es ankommt, damit bei der Zusammenarbeit die Funken sprühen und welche Räume die gewollte Reibung erzeugen, dieser Frage geht Angelika Molk in ihrem Beitrag "Teamwork für alle!" nach. Lesen Sie neugierig.

Worauf es ankommt, wenn eine inspirierende Bürogestaltung sowohl das Teamgefühl als auch die Kreativität fördern soll, verrät ein Blick in die neuen Räume der Internetagentur netzkern in Düsseldorf. Dass die netzkerner nicht nur sichtbar, sondern auch hörbar kreativ sind, beweisen sie uns und Ihnen mit der neuen Office.Playlist: Die ist genauso bunt und munter wie das netzkern-Team selbst.

Worauf es ankommt in Zukunft, darum ging es beim Innovationskongress Spaces in Köln – wir berichten auch von einer kollaborativen Umgestaltung der Arbeitswelten.

Office.Info September 2013

Soziale Erleichterung im Sinne von "Gemeinsam mehr erreichen" oder "Toll, Ein Anderer Macht´s" – zwischen diesen Polen bewegt sich das Arbeiten im TEAM. Oder? Ronnie Heiner hat für seinen Beitrag umfassend recherchiert und den aktuellen Stand der Erkenntnisse destilliert: Wie funktioniert Teamarbeit am besten und warum ist diese Form des Zusammenarbeitens so wichtig geworden? Mehr dazu unter "Tamtam um´s Team".

Eine leidenschaftliche Teamplayerin scheint Ulrike Diebold zu sein, vielfach ausgezeichnete Physikerin in Wien und New Orleans. Im Gespräch mit Angelika Molk meint sie sogar, dass "praktisch nie eine Arbeit im Alleingang durchgeführt wird". Welche Voraussetzungen für erfolgreiches Kooperieren aus ihrer Sicht notwendig sind – direkt im Labor, in Büros oder beim Kaffee –, schildert die Wissenschaftlerin hier.

Teamarbeit sondergleichen erfordert ein Festival, das auf die Beine gestellt werden will. Alljährlich den steirischen herbst in Graz zum Beispiel. Leitmotiv diesmal: Liaisons dangereuses, gefährliche Beziehunsgeflechte. Darum rankt sich nun denn auch das Musikprogramm. Hörproben auf unserer Office.Playlist – leidenschaftlich, explosiv, kraftvoll oder fragil!

Office.Info Juli 2013

Foto: photocase.com/quiloo

Vom Glück, niemandes Erlaubnis zu brauchen, um irgendwohin zu fahren, spricht Clemens Setz, Literat. Die Frage war: Wie halten Sie es mit dem Urlaub, mit Erholen, Nichtstun? Angelika Molk war nicht faul und ist für dieses Sommermagazin dem Thema Müßiggang gründlich nachgegangen. Auch in ihrer kleinen Kulturgeschichte des Müßiggangs erfahren Sie viel darüber, wann Faulenzer gute oder schlechte Zeiten hatten und warum – und dass Müßiggang keineswegs mit Faulheit gleichzusetzen ist. Kennen Sie übrigens die ´Oblomoverei´? Nein, na dann!

Goethe lehnte jegliche Art von Bequemlichkeit beim Sitzen ab, weil dies passiv machen und beim Arbeiten kontraproduktiv sein würde. Dies hörten die Besucher der Bene Expert Talks in Graz und Wien, neben neuen Erkenntnissen und Trends zum Thema "Mehr als Sitzen". Anbei Nachlese und Rückschau.

Nichtstun, das stellen Sie sich paradiesisch vor? "Das Paradies mag eine Insel sein. Die Hölle ist es auch", schreibt Judith Schalansky in ihrem ´Atlas der abgelegenen Inseln´: Unser Buchtipp für müßige Stunden und für Reisen mit dem Finger auf der Landkarte.

×

×
×