Mayr Melnhof

Adresse: Turmgasse 67, 8700 Leoben, Österreich

Branche: Gewerbe, Industrie

Jahr: 2008

Architekt: Nussmüller Architekten ZT GmbH, Graz 

Unternehmen

Der neue Firmensitz des Holzverarbeiters Mayr-Melnhof bereichert die österreichische Steiermark um ein architektonisches Highlight. Das scheinbar schwebende Ensemble entstand aus dem traditionsreichen Baustoff Holz und signalisiert zugleich die Kompetenz des Unternehmens. Für den kubischen Bau entwickelten Nussmüller Architekten gemeinsam mit Bene ein lichtes Raumszenario, das Konzentration und Kommunikation mit Blick auf die Natur verbindet. Lebensraum im besten Sinne gestaltete der Bürospezialist mit großzügigen Lounges und flexiblen Büros in einladender Farbigkeit.

Die innovative Architektur des Firmensitzes, konzipiert vom Architektenbüro Nussmüller, lässt den hölzernen Bau fast schwerelos erscheinen: Eine stabile Holzkonstruktion aus M+M Stützen trägt das Gebäude mehrere Meter über dem Boden. Dieses extravagante Ensemble aus zwei langgestreckten Holzkuben, die ein Zwischenbau aus Glas verbindet, spiegelt Stabilität und Dynamik der Mayr-Melnhof Holz Holding AG gleichermaßen wieder. Das Unternehmen gehört zu den führenden Anbietern für Holzweiterverarbeitung mit Wurzeln bis ins 19. Jahrhundert.

Platziert inmitten von Wäldern fügt sich der ökologisch sinnvolle Bau selbstverständlich in seine Umgebung ein und setzt den Baustoff Holz kunstvoll in Szene. Das Material Holz überzeugt dabei mit Wirtschaftlichkeit und der schnellen Fertigstellung in nur zehn Monaten.
 

Einladender Empfang

Über zwei Geschosse öffnet sich der gläserne Zwischenbau zum Empfang. Der leichte Glaskubus bricht die schwere tragende Architektur der über 80 Meter gestreckten Holztrakte im Spiel aus offen und geschlossen, leicht und schwer. Dieses Spiel der Architektur symbolisiert zugleich die kreativen Potenziale, die sich im Spannungsfeld unterschiedlicher Pole entfalten, ein Merkmal guter Unternehmenskultur.

Der Nadelbaum im Zentrum des Atriums fesselt die Blicke beim Betreten des lichten Kubus. Von hier aus führt der Weg zu den Büro- und Konferenzräumen. Ausgestattet mit Cafeteria und Restaurant lädt der Zwischenbau zum Verweilen ein, bietet Raum für informellen Austausch und Kommunikation. Hier prägt der geschwungene Holzstuhl Rondo das Bild und setzt mit seinem dunkel bebeizten Braunton Akzente in der hellen Holzstruktur des Raumes.

Weitere Lounges gruppieren sich auf den Büroetagen. Der mittige Glasbau sowie die Glasfronten an den Stirnseiten der Holzkuben erlauben einen faszinierenden Ausblick in die vitale Natur der Steiermark.
 

Arbeiten mit Weitblick

Die sensible Einrichtung kombiniert die großzügigen offenen Kommunikationsräume im Zwischenbau mit geschlossenen Bereichen für Konzentration. In den gestreckten Holzkuben agieren Mitarbeiter auf zwei Etagen in Einzel- und Mehrpersonenbüros entlang der Flure. Geradlinige Geometrien dominieren den Bürobereich, der durch transparente, flächenbündige RG Glas-Trennwände nach innen geöffnet ist.

Rote Sideboards aus dem K2 Stauraum-Programm flankieren die Arbeitsplätze, schaffen persönliche Inseln zum konzentrierten Rückzug und lassen zugleich durch ihre Höhe von 114 Zentimeter den Blick in die Weite des Ensembles offen. Dieses Arrangement folgt der Bene Idee, die Corporate Culture eines Unternehmens als ständigen Prozess der Erlebens und Lernens begreift. Bei Mayr-Melnhof gelingt dies im Zusammenspiel aus Leichtigkeit und Dynamik, Offenheit und Rückzug. So entstand ein Interieur, das den Arbeitsprozess und Informationsfluss im Unternehmen gleichermaßen fördert, das mit Blick aufs Team die eigene Motivation stärkt. Büroeinrichtung wird so zum Motor für Unternehmensentwicklung.

Für die Arbeitsplätze wählten die Holzverarbeiter das T-Programm von Bene, die Konferenzräume und Managementbüros aus dem AL-Programm sind medial ausgestattet. Im Wechsel bieten helles und dunkles Parkett den Boden für das agile Geschehen im Unternehmen. Champagnerfarbene Sessel in den Lounges platzieren die Architekten auf edlem Nussbaum Parkett. Mobiliar in warmem Rot setzt neben den verschiedenen Holztönen frische farbliche Akzente.
 

Karte

×

×
×